Am 26. Januar 2017 feierte der Freundeskreis Flüchtlingshilfe ein gelungenes Fest und bedankte sich damit bei allen ehrenamtlich Engagierten, die sich für Flüchtlinge hier in Böblingen einsetzen.

Eröffnet wurde der Abend mit einem Sektempfang. Die Begrüßungsrede hielt Frau Dr. Bernadette Peters. Sie würdigte die vielen Stunden ehrenamtlichen Engagements im Freundeskreis Flüchtlingshilfe. Im Rückblick zeigte sie auf, dass wir mit vier Helfern klein begonnen, schnell eine große Gruppe von mehr als 200 Mitstreitern waren. Inzwischen sind wir ein fester Kern von ca. 100 Ehrenamtlichen, die sich im Freundeskreis einbringen. Diese rückläufige Entwicklung zeigt, so Frau Peters, dass es eine sehr herausfordernde Arbeit ist, die einen langen Atem benötigt. Die Begrüßungsrede schloss mit einem Dankeschön an die Katholische Gesamtkirchengemeinde und die Diözese Rottenburg-Stuttgart, die über Haushalts- und Projektmittel diesen Dankeabend finanziell unterstützten.
Frau Beata Zelezik-Rebmann überbrachte Grüße und ein herzliches Dankeschön an die Ehrenamtlichen aus dem Landratsamt Böblingen. Sie zitierte aus einer Mail von Sozialdezernent, Alfred Schmid, an den Freundeskreis Flüchtlingshilfe: „Ich möchte mich sehr herzlich für das große Engagement des Freundeskreises Flüchtlingshilfe bedanken, für die wirksamen Maßnahmen zur Vorbereitung der Integration, für die persönlichen Hilfestellungen und den ganz praktischen Dienst der Nächstenliebe. Für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und den vielen Helferinnen und Helfern alles Gute, Erfolge, Glück und viele positiven Rückmeldungen von geflüchteten Menschen, die Ihre Arbeit schätzen. Anderen zu helfen macht Menschen reich. So lautet eine chinesische Weisheit. Diese Form des Reichtums wünsche ich den Helferinnen und Helfern in Böblingen.“
Es folgten kurze Berichte der einzelnen Teams über deren Aktivitäten, Veränderungen in den Teams und Vorhaben für 2018. Diese Kurzberichte zeigten wie vielfältig das Engagement im Freundeskreis Flüchtlingshilfe ist.
Beim gemeinsamen Abendessen war viel Zeit für den Erfahrungsaustausch. Ein Aufruf zu einer kreativen Aktivität begeisterte alle sechs Tischrunden. Es sollten Gedichte über den FFH erstellt werden, die dann vor dem Dessert prämiert wurden. Laut Jury war es nicht einfach den Sieger zu ermitteln, da wunderbare Gedichte entstanden sind. Was das Siegergedicht jedoch von den anderen unterscheidet, war, dass es alle Gruppen im FFH benennt. Und so war die Entscheidung für das folgende Gedicht gefallen:


Alle, die im FFH
Sind den Flüchtlingen ganz nah
Ob Sprachen lernen, Wohnung suchen
Ob beim Arzt Termine buchen
Sie sind jederzeit bereit
Kaum ein Weg ist je zu weit
Ach wie wär das wunderschee
Kämet Se auch ins Asyl-Café


Ein herzliches Dankeschön nun noch an dieser Stelle an
•    alle, die gekommen sind um mitzufeiern
•    das Leitungsteam, das diesen Abend geplant und gestalten hat
•    jene, die geholfen haben den Saal herzurichten, zu dekorieren und abends wieder aufzuräumen.  

Es war ein gelungenes Fest!

Bild und Text: Annette Neumann-Eberhard

Ein Herzliches Dankeschön an alle, die sich 2017 für Flüchtlinge in Böblingen engagiert haben.
Herzlichen Dank für die vielen ehrenamtlich eingebrachten Stunden.
Herzlichen Dank für die Unterstützung mit Sach- und Geldspenden.


Wir wünschen allen gesegnete Weihnachten und alles Gute für 2018.

Auch in diesem Jahr waren Inge Groß, Victoria Bringmann und Melahat Bayazit vom Freundeskreis Flüchtlingshife mit dem Nikolaus (Martin Rebmann) unterwegs. Viele Taschen mit kleinen Geschenken wurden gepackt und vom Nikolaus in den Sammelunterkünften an über 100 Flüchtlingskinder verteilt.
Möglich war diese wunderbare Aktion nur durch die freundliche Spenden von Humane Welt Stuttgart, der Firma Ritter Sport, der Stadt Böblingen und der Firma Ruckaberle.

Text: Annette Neumann-Eberhard, Foto: Manfred Lambart

Ein herzliches Dankeschön an den Elternbeirat der Böblinger Schulen für seine Geldspende an den Freundeskreis Flüchtlingshilfe. Am Dienstag, dem 21. November 2017 besuchte Frau Andrea Langner im Auftrag des Elternbeirats das FFH-Leitungsteam um diese Spende persönlich zu übergeben.

Vom 30.11.2017 bis 31.1.2018 unsere FFH-Fahrradwerkstatt geschlossen.
Ab Donnerstag 1.2.2018 ist wieder jeden Donnerstag von 18:00 bis 20:00 geöffnet.

Termine

Das Sprachenteam trifft sich jeden 1. Dienstag im Monat um 18.45 Uhr im Ökumenischen Gemeindezentrum auf der Diezenhalde. Es sind alle Ehrenamtlichen herzlich eingeladen, ab ca. 20 Uhr gibt es nämlich die Gelegenheit sich auszutauschen und Lehrmaterial zu kopieren. Das genaue Datum des nächsten Treffens entnehmen Sie bitte der Seitenspalte, unter "Nächste Termine".


Angebote

Sprachkurse

In den Sprachkursen bereiten unsere erfahrensten Sprachlehrer Deutschunterricht wie an der Volkshochschule vor. Der Unterschied: es kann jeder kommen und sooft er will! Es werden verschiedene Hör-, Lese- und Sprechübungen gemacht, ebenso wie Grammatikunterricht, sodass jeder Flüchtling ideal auf seine nächste Sprachprüfung vorbereitet wird. Im Gegenzug erwarten wir allerdings ein regelmäßiges Kommen!

Termine:

Donnerstags, 10-11.30 Uhr, AWO SNZ Grund. Für Mütter mit kleinen Kindern. Kontakt: Doris Reisch, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freitags, 17.30-19.30 Uhr, Treff am Murkenbach. Für Perser und Afghanen. Kontakt: Mojtaba Ardani, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungscafés

Man kann so viele Kurse an der Volkshochschule belegen, wie man möchte, aber Deutsch sprechen lernen kann man nur im Kontakt mit anderen Menschen. Deshalb hat es sich Sylvia Kontusch zur Aufgabe gemacht, einen Ort der Begegnung zu schaffen – mit Erfolg! Zahlreiche Flüchtlingsfamilien kommen Woche für Woche bei Kaffee und einigen Snacks zusammen, und während die Kinder in einem separaten Raum basteln, Geschichten lesen und spielen, können sich die Erwachsenen mit einem der vielen Helfer zusammensetzen, Hausaufgaben machen, spielerisch den Wortschatz erweitern oder sich einfach nur unterhalten.

Termine:

Montags, 16-19 Uhr, Café Asyl im Arbeiterzentrum. Jetzt mit Hausaufgabenbetreuung! Kontakt: Jutta Jakobi (Telefon 07031-274850)

Mittwochs, 17-19 Uhr, Adventgemeinde. Für Groß und Klein. Kontakt: Sylvia Kontusch

Sonntags, 17.30-19.30 Uhr, Kreuzkirche am Südbahnhof. Alle 14 Tage. Kontakt: Hilde Schade, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Telefon 07031-4916336

 

Sprachtandem

Immer mehr Flüchtlinge brauchen eine individuelle Betreuung, da sie nicht gerne in Gruppen lernen, besonderen Förderbedarf haben, an den oben genannten Terminen keine Zeit finden oder durch Schule, Ausbildung oder Beruf Hilfe von einem fachkundigen Menschen brauchen. Deshalb gibt es nun eine Vermittlung von Sprachtandems. Das bedeutet: Flüchtlinge ebenso wie Ehrenamtliche füllen ein Online-Formular aus, wir teilen anschließend Paare ein, die auf Fähigkeiten und Bedürfnisse abgestimmt sind, das Paar bzw. Tandem einigt sich auf einen Termin in der Woche und lernt ganz selbstständig gemeinsam.

Zum Online-Formular für     

Flüchtlinge

Ehrenamtliche

Mit dieser verantwortungsvollen Aufgabe lassen wir die Ehrenamtlichen natürlich nicht alleine! Wir stehen ihnen die ganze Zeit über mit unserer Erfahrung, einigen Ansprechpartnern und Mengen an Lehrmaterial zur Seite.


Ansprechpartner

Wir sind nur für dringende Fragen da! Wenn Sie ein Ehrenamtlicher sind, können Sie mit Ihrem Anliegen natürlich auch gerne zum nächsten Sprachenteam-Treffen kommen.

Inge Groß Leitung Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Victoria Bringmann Leitung und Ansprechpartnerin für Sprachkurse und -tandems Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Doris Reisch Ansprechpartnerin für Lehrmaterial Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Sylvia Kontusch Ansprechpartnerin für die Begegnungscafés Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Menschen brauchen Hoffnung und Perspektiven. Daher fand am Samstag, den 14.10.2017 im Ökumenisches Gemeindezentrum auf der Diezenhalde in Böblingen das "Internationale Fest der Begegnung" statt.


Impressionen des Begegnungstages / Foto: Sinem Ertürk, www.greenbee-design.de

Mit über 250 Gästen und einem spannenden Programm war die Veranstaltung ein voller Erfolg. Das Fest wurde gemeinsam unter der Leitung von Kathrin Weinert (Wirtschaftsjunioren Böblingen e.V.) und Martin Rebmann (Verein Freundeskreis Flüchtlingshilfe) veranstaltet. Ziel der Kooperation war es Begegnungen mit hier ansässigen Geflüchteten zu schaffen.
Ein vielfältiges Programm führte durch den Tag und bot viele Möglichkeiten zum Austausch unter den Gästen und Helfern. Bewegend waren die Vorträge von acht Geflüchteten, die von ihrem Weg aus der Heimat nach Deutschland berichteten. Einiges mussten sie auf sich nehmen auf dieser Reise und doch sind ihre Beweggründe für alle Anwesenden nachvollziehbar. Beim "Markt der Möglichkeiten" haben sich zahlreiche Unternehmen und Bildungseinrichtungen den Geflüchteten präsentiert und deren Fragen beantwortet. Für reichlich Abwechslung sorgten zwei Vorführungen der "Heroes of Modern Society". Dabei handelt es sich um ein Musical, das gemeinsam von jungen Flüchtlingen und SchülerInnen aus Böblingen konzipiert und einstudiert wurde. Breakdance, Hip Hop, Rap und Gesang verbinden sich zu einer modernen Inszenierung, die gleichermaßen zum Lachen und Nachdenken anregt. Das Sportmobil im Außenbereich lockte zahlreiche Kinder und sogar ein paar Erwachsene, die sich mit Bällen, Diabolos und Keulen beim Jonglieren versuchten oder auf die Torwand schossen.
Das gemeinsame Abendessen mit allen Beteiligten bildete den perfekten Abschluss dieses gelungenen Events. Syrische Linsensuppe neben Linsen mit Spätzle - arabische und schwäbische Spezialitäten wurden gleichermaßen geboten und fanden genussvollen Anklang bei allen Gästen.
"Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Wir sind überwältigt von dem enormen Zuspruch. In jedem Moment hat Begegnung stattgefunden - und das war unser Ziel!", so Kathrin Weinert, Projektleiterin auf Seiten der Wirtschaftsjunioren Böblingen. Ein weiteres "Internationales Fest der Begegnung" für 2018 ist bereits geplant.